Skip to main content

Befristungsrecht an Hochschulen nach WissZeitVG

Zielgruppe

Personalsachbearbeiter*innen, Personalleitungen, Führungskräfte

Lernziel

Die Teilnehmenden erlernen die Anwendung des speziellen Befristungsrechts für Hochschulen nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz und die Abgrenzung zum allgemeinen Befristungsrecht des Teilzeit- und Befristungsgesetzes.

Lerninhalte

Geltungsbereich des WissZeitVG
Die studienbegleitende Beschäftigung
Befristung zur Qualifizierung vor und nach der Promotion
Anrechnungsregeln
Beginn und Abschluss einer Promotion
Berücksichtigung besonderer Lebenssituationen (Familie, Krankheit etc.)
Automatische Verlängerungen bei (Teil-)Beurlaubung
Drittmittelbefristung


Die Befristung nach allgemeinem Befristungsrecht des TzBfG wird in einer gesonderten Veranstaltung behandelt.

Ergänzend zum Vortrag werden kleine und größere Beispielfälle bearbeitet, um die Schwierigkeiten und Besonderheiten des Befristungsrechts praxisnah erlernbar zu machen. Hierzu besteht die Möglichkeit, dass die Teilnehmenden (anonyme) Beispielfälle einreichen können, um sie im Seminar besprechen und lösen zu können.

Bitte senden Sie die Beispielfälle dazu bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung per Mail an stephanie.huelsenbeck@fernuni-hagen.de.

Befristungsrecht an Hochschulen nach WissZeitVG

Zielgruppe

Personalsachbearbeiter*innen, Personalleitungen, Führungskräfte

Lernziel

Die Teilnehmenden erlernen die Anwendung des speziellen Befristungsrechts für Hochschulen nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz und die Abgrenzung zum allgemeinen Befristungsrecht des Teilzeit- und Befristungsgesetzes.

Lerninhalte

Geltungsbereich des WissZeitVG
Die studienbegleitende Beschäftigung
Befristung zur Qualifizierung vor und nach der Promotion
Anrechnungsregeln
Beginn und Abschluss einer Promotion
Berücksichtigung besonderer Lebenssituationen (Familie, Krankheit etc.)
Automatische Verlängerungen bei (Teil-)Beurlaubung
Drittmittelbefristung


Die Befristung nach allgemeinem Befristungsrecht des TzBfG wird in einer gesonderten Veranstaltung behandelt.

Ergänzend zum Vortrag werden kleine und größere Beispielfälle bearbeitet, um die Schwierigkeiten und Besonderheiten des Befristungsrechts praxisnah erlernbar zu machen. Hierzu besteht die Möglichkeit, dass die Teilnehmenden (anonyme) Beispielfälle einreichen können, um sie im Seminar besprechen und lösen zu können.

Bitte senden Sie die Beispielfälle dazu bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung per Mail an stephanie.huelsenbeck@fernuni-hagen.de.

27.02.24 02:00:26